Was ist Notfallseelsorge?

Für wen ist die Notfallseelsorge da?

Notfallseelsorge ist da für Menschen in Not.

Opfer, Hinterbliebene, Angehörige, Vermissende....

Wer macht Notfallseelsorge und was geschieht in der Notfallseelsorge?

Die Notfallseelsorge (NFS) wird in ökumenischer Zusammenarbeit von Haupt- und Ehrenamtlichen aus den Kirchengemeinden ausgeübt. Oft arbeitet die NFS auch mit Kriseninterventionsteams (KIT) unterschiedlicher Hilfsorganisationen zusammen. So ist gewährleistet, dass die  „psychosoziale Notfallversorgung“ (PSNV) an jedem Tag rund um die Uhr zu erreichen ist. Die PSNV wird in der Regel von Einsatzkräften der Rettungsorganisationen alarmiert und kümmert sich um Menschen, die in eine akute Krise  geraten sind, z.B. wenn ein geliebter Menschen verstorben ist oder nach einem Verkehrsunfall.  Als Notfallseelsorger/Innen helfen wir Menschen soweit es geht, wieder festen Boden unter die Füße zu bekommen, in dem wir:

  • mit den Betroffenen den Schrecken aushalten.

  • helfen, Verwandte und Freunde herbei zu holen, die sie in der nächsten Zeit weiter begleiten.

  • helfen, die nächsten Stunden und Tage zu strukturieren, so dass sie sich wieder als handelnde Subjekte wahrnehmen.

Unsere Einsätze dauern in der Regel zwischen zwei bis vier Stunden. Auf Wunsch vermitteln wir weitere Kontakte zu Hilfsdiensten und Gemeinden.

„Ich bin krank gewesen und ihr habt mich besucht. Ich bin im Gefängnis gewesen und ihr seid zu mir gekommen….“ (Mt. 25,36).

 

Notfallseelsorge ist Dienst am Nächsten und gehört zu den Aufgaben unsres diakonischen und seelsorglichen Handelns. Als ehrenamtliche und hauptamtliche Notfallseelsorger/innen machen wir deutlich, dass christliches Handeln ganz konkret bedeutet, Menschen in Notsituationen zu helfen.  „Denn was ihr getan habt einen von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan“ (Mt. 25,40b). Wir fühlen uns in dieser Arbeit von Gott getragen und wissen, dass er Menschen in schrecklichen Situationen nicht verlässt und dass uns Gott im Gegenüber begegnen will.

Machen Sie mit!

Wir freuen uns auf neue Mitarbeiter/innen in der Notfallseelsorge.

Dem Einsatz geht eine Ausbildung nach bundesweit anerkanntem Standard voraus. Wir arbeiten in der Regel in 2er-Teams, treffen uns regelmäßig zur Fortbildung und bekommen Teamsupervision. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei ihrem Gemeindepfarrer / ihrer Gemeindepfarrerin oder bei den Dekanatsbeauftragten für Notfallseelsorge.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Notfallseelsorge Bayern